Scharf durchgreifen...

....will der DPV und seine Landesverbände in Sachen Alkohol bei Meisterschaften. Seit heute morgen (1. April 2010) ein entsprechendes Abkommen mit der DADA vom Deutschen Sportbund (dem der DPV angehört) ratifiziert worden ist, gilt: Die Aufnahme alkoholischer Getränke ist nicht erst bei Spielbeginn, sondern schon bei der Anreise strengstens untersagt und wird mit sofortiger Disqualifikation geahndet.
Die entsprechenden Vorbereitungen sind schon vor zwei Jahren getroffen worden. Mehrere Testläufe unter Wettkampfbedingungen waren nach Angaben des DPV erfolgreich. Heute wurde das Bild einer Überwachungskamera veröffentlicht, das ein Kölner Team auf der Anreise zur damaligen DM Triplette in Berlin zeigt. Es entstand auf einer Raststätte in Höhe von Braunschweig. Das Bild scheint eindeutig: diese Sportler sind sowas von breit...



Erleichtert wurde die Identifizierung der drei ausgerechnet durch ihr ansonsten vorbildliches Verhalten. Bekanntlich gilt ja schon seit 2007 die Bestimmung, dass auch auf der Anreise zum Turnierort (ab Verlassen der Wohnung) einheitliche Spielkleidung getragen werden muss.

Wir sind jetzt gespannt auf die detaillierten Durchführungsbestimmungen, die der DPV zeitnah (also bis ca. Ende des Jahres) auf seiner Homepage veröffentlichen will. Im Falle dieses Kölner Teams mußte damals noch eine niedersächsische Polizeistreife um kollegiale Hilfe gebeten werden. Eine Blutprobe der bei Helmstedt gestellten Spieler endete damals allerdings mit einem Fiasko. Bei zwei  Spielern ermittelte das angemietete Labor stark überhöhte Mineralwasser-Werte, nur bei dem Spieler M.D.(Name von der Redaktion geändert) ließ sich ein Anfangsverdacht auf eine Infusion mit Kölnisch Wasser nicht ganz von der Hand weisen. Zweifel sind aber angebracht - Bilder lügen nicht.