Letzter Ligaspieltag 2008

Dramatik im Abstiegskampf und eine Überraschung an der Spitze in der NRW-Liga
Trotz Hochnebel auf der Düsseldorfer Anlage behielten die Kölner Mannschaften den Durchblick

Klar war bis kurz vor Schluss nur, dass zwei Mannschaften den Weg in die Regionalliga  antreten müssen. Lünern schien bereits abgeschlagen und musste gegen den Tabellenführer Ahlen antreten. Trotz der nur noch theoretischen Chance auf den Nichtabstieg kämpfte Lünern verbissen um jeden Punkt. Als Tabellenletzter schlugen sie überraschend Ahlen, so dass Ibbenbüren noch an Ahlen vorbeiziehen konnte und die NRW-Mannschaftsmeisterschaft gewinnen konnte. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler von Ibbenbüren und viel Erfolg in der Relegation zur Bundesliga!
Lünern hatte nun zwar nach Siegen mit Bonn und dem PFR gleichgezogen, war aber aufgrund der Spieldifferenz immer noch auf dem letzten Platz.

Vor der letzten Doublette-Runde kämpften also noch drei Mannschaften gegen den Abstieg: Bonn-Röttgen und der PFR mit jeweils zwei Siegen und der BCK mit drei Siegen. Der BCK musste gegen Röttgen antreten und die Rathenauer spielten gegen die schon geretteten Solinger. Nach ihrer 1:4 Niederlage bestand für die Rathenauer eigentlich kaum noch Hoffnung auf den Nichtabstieg. Aber die BC-Bouler gewannen ihre drei Doubletten und besiegten Bonn-Röttgen klar mit 4:1. Damit sicherten sie sich nicht nur selbst endgültig einen Nichtabstiegsplatz , sondern retteten auch den PFR, der Bonn-Röttgen um einen Spielpunkt vom drittletzten Platz verdrängte.

Auch die 2. Mannschaft hatte heute ihren letzten Spieltag. Leider konnte die Mannschaft des BCK aber nur mit 5 Spielerinnen bzw. Spielern antreten. Trotz dieses Handicaps haben sie sich aber "wacker" geschlagen und belegen in der Endabrechnung wahrscheinlich einen Mittelfeldplatz. Die genaue Tabellensituation ist zur Zeit noch unklar, weil Brühl zum letzten Spieltag nicht angetreten ist und hier noch einige Verschiebungen in der Tabelle zu erwarten sind.

.
Auf dem Foto Andrea, Werner J, Manni, Heinrich, Thomas F. und Werner B. nach dem Sieg gegen Bonn-Röttgen.